Now Reading
Playstation 5 – ist der Hype real?

Playstation 5 – ist der Hype real?

Auf eine neue Konsole zu warten, ist immer etwas Aufregendes. Es fängt mit dem Thriller an, überhaupt in den Genuss zu kommen, eine vorbestellen zu dürfen. Aber sobald man das geschafft hat, kann das freudige Warten beginnen. Man guckt sich zahlreiche Videos und Bilder von und über die Konsole an, verfolgt latent eifersüchtig wie veganer Foodblock-Youtuber XYZ auch eine Playstation 5 von Sony bekommt und fragt sich, wieso? Man inhaliert immer mehr Content und News zu besagten MacGuffin und fiebert dem Release-Tag entgegen. Bis es soweit ist und dann wird der plumpe und genervte Gesichtsausdruck des Postboten und der braune Pappkarton von Amazon der Sache irgendwie nicht gerecht. Aber na ja, erst mal auspacken.

Ein brauner Karton an einen regnischeren Tag. So beginnt es also.

Und das ist jetzt schon etwas ernüchtern. So schön wie bei Marcels Xbox Series X (siehe >>hier seinen Beitrag zur Xbox Series X) ist das Ganze nicht verpackt. Uns erwartet ein länglicher Karton, wo Controller, Standfuß, USB-C sowie Strom- und HDMI-Kabel untergebracht wurde. Nehmen wir Ihn raus, erwarten einen nur zwei Eierkartons, die die Konsole stabil in ihrer Verpackung halten. Also schnell raus aus der Legebatterie.

Hätte man irgendwie schöner lösen können.

Jetzt wird es spannend. Die Konsole ist erstmal eine Überwältigung. Das Teil ist einfach 39cm hoch. Mit Standfuß sogar 40cm! Bilder werden dem Eindruck einfach nicht gerecht. Das muss man erlebt haben.

Als nächstes ist man erst mal verwirrt, was die Farbe angeht. Ich war immer überzeugt, dass die Außenschale weiß ist, ist es aber nicht. Es erinnert eher an ein sehr helles Grau, wie damals bei der PS One, was aber nicht schlecht aussieht. Es geht also wieder back to the roots. Cool, gefällt. Was das gesamte Design angeht, ja, da streiten sich die Gelehrten, aber ich mag es. Denn es schlägt den Bogen wieder zurück zur Ur-Playstation. Design sollte auch damals auffallen und elegant und gewagt wirken. Und ja, das schafft die Konsole jetzt wieder. Obwohl ich zugeben muss, dass die only digital Version einfach besser aussieht.

Und ja, da kommen wir zum ersten Punkt, der meines Erachtens nicht so elegant gelöst wurde. Wenn man eine Spiele Blue-Ray aus der Konsole auswirft, dann zeigt die Oberseite nicht nach außen wie man denken könnte, sondern nach innen. Und dank der Kurven und Rundungen kommt man als Mensch mit Wurstfingern etwas schlecht an die Disc dran. Aber mit etwas Übung geht das schon. Besonders durchdacht wirkt das jedoch nicht.

Das Wechseln der Spiele gestaltet sich etwas fummelig.

Aber jetzt wollen wir uns mal angucken, was die neue Konsole von Sony so in Sachen User Interface zu bieten hat. Und hier hat sich einiges getan. Aber immer zum Guten? Gucken wir mal. Als Erstes wird uns der Home-Bildschirm angezeigt. Hier sieht man schon ganz klar eine Veränderung. Es wirkt zwar klarer, aber ohne Struktur. Man sieht die installierten Spiele und dazugehörigen Apps sowie den Playstation Store. Das ist zwar auch übersichtlich, aber ich hätte schon ganz gerne die Option, wieder Ordner anzulegen. Aber ok, gehen wir mal weiter. Es gibt eigentlich auch zwei Home-Bildschirme. Wie haben oben nämlich noch den Reiter Medien. Hier findet ihr eure Musik und Streaming Apps. Das ist soweit auch selbst erklärend. Oben rechts im Bild findet ihr dann eine Suchfunktion sowie den Punkt “Einstellungen”, eurer Profil und die Uhrzeit. Gute Bildschirmaufteilung und wenn man sich dran gewöhnt hat ,saust man nur so durch die Benutzeroberfläche. Das geht auch dank der SSD alles super schnell und ohne Ruckler oder dass das Bild kurzzeitig einfriert. Ja, auch während im Hintergrund ein Spiel läuft. Ich hoffe das bleibt auch so.

Auch wenn die Personalisierung fehlt, das UI wirkt elegant und neu.

Wenn ihr jetzt aber eure Freundesliste und vor allen den Ausschalter sucht, dann müsst ihr euch etwas umorientieren. Während das früher mit einem langen Druck auf den Home-Button möglich war, so geht das jetzt mit einen kurzen Druck. Dann erscheint im unteren Bereich des Bildes eine Leiste, wo ihr Mitteilungen, Freunde, laufende Downloads, euren Online Status, den Aus-Knopf und den Batterie Status des Controllers findet. Aprops Controller. Dieser ist der eigentliche Star der Konsole.

Der DualSense Controller ist der Hammer. Ich habe ja immer neidisch auf den gut verarbeiteten Xbox One Controller geschielt und mir von Sony gewünscht, dass sie ihre Geräte auch so hochwertig herstellen. Aber das Ziel haben sie bei Weitem übertroffen. Der Controller liegt einfach perfekt in der Hand und hat ein super Gewicht. In allen Belangen kann dieses Stück Technik hier definitiv mit Microsoft mithalten. Was jetzt die Anordnung der Sticks angeht, so könnte man sich streiten, aber ich mag die Anordnung bei der Playstation einfach lieber. Aber jetzt mal Butter bei die Fische, was kann das Teil denn jetzt? Ok, das ist nicht ganz einfach. Man muss es erlebt haben. Die Vibration ist ähnlich wie bei der Nintendo Switch, nur habe ich das Gefühl, dass Sony das System perfektioniert hat. Die Vibrationen sind präziser und intensiver. Dazu gibt es noch eine noch präzisere SIXAXIS-Bewegungssteuerung und die adaptiven Trigger, die einen Widerstand der R1und R2 Trigger simulieren. Das wirkt gerade bei Shootern sehr immersiv. Ich muss es einfach sagen. Das Teil ist einfach ‘ne Wucht. Für Leute, die das ganze technische Gedöns aber nicht feiern, keine Angst, man kann optional auch alles ausschalten. Zur Akku-Laufzeit. Ich habe mit einem voll aufgeladenen Controller einen ganzen Tag lang gespielt und nach ungefähr 14 Stunden Dauernutzung, also nicht einfach nur an machen und liegen lassen, sondern aktive Nutzung, hat mir die Playstation mal dazu geraten, den Controller mal aufzuladen.

Also, was halte ich jetzt von der Playstation 5? Ist es Next-Gen? Dazu kann ich nur eindeutig “ja” sagen! Es bringt einfach alles, mit was es dafür braucht. Die Power ist zu spüren. Das Ding sieht nach Zukunft aus, was aber auch definitiv Geschmackssache ist, und es fühlt sich einfach so an. Klar, gerade die Software lässt noch einige Wünsche offen, aber ich denke da wird Sony auch bald abliefern. Spielen fühlt sich hier wieder frisch und neu an und ich kann es kaum erwarten zu sehen, was uns mit der Generation alles erwartet.

Man gewöhnt sich an den brachialen Anblick unter dem heimischen TV.

Aber auch hier will ich sagen, Leute, macht euch nicht verrückt und kauft nicht irgendwelchen dubiosen Ebay-Händlern das Ding für 1000€ ab. Hier lohnt es sich auch noch zu warten. Gerade was die Games angeht, ist es jetzt nicht so, dass man jetzt schon auf den Zug aufspringen muss. Wer eine hat, cool, wer noch sucht, wartet auf’s Weihnachtsgeschäft oder das neue Frühjahr.

Scroll To Top