Now Reading
Unsere Meinungen zum Final Fantasy 7 Remake

Unsere Meinungen zum Final Fantasy 7 Remake

Alex’ Meinung:

Für mich war das Final Fantasy VII Remake der erste Kontakt mit dem siebten Teil und was soll ich groß dazu schreiben? Die Stroy ist super und kann mich überzeugen. Besonders, da es nicht dieses total melancholische Heldenepos ist oder aber einfach nur ein Boy-Band-Roadtrip. Leider gibt es aber ein zwei Punkte, die mich dann doch stören. Da es auch relativ lange in Entwicklung war, kann man da auch nicht wirklich drüber hinweg sehen. Aber fangen wir erst einmal an!

Über die Stroy werde ich hier kein Wort verlieren, denn entweder ist die bekannt aus dem Ursprungswerk oder aber man kennt noch gar nichts. In beiden Fällen möchte ich aber Spoiler verhindern. Deswegen komme ich auch gleich mal zu dem Elefanten im Raum!

Warum zur Hölle ist das ein Episoden-Spiel?! Mal ganz erhlich, was denken sich Entwickler dabei? Ja, es ist mit seinen ca. 22h okay von der Länge, aber ich hatte auch schon mal mehr Spielzeit, mit viel mehr Story. Bei einem Spiel, dass X Jahre in Entwicklung war, erwarte ich, dass ich das ganze Vergnügen bekomme, gerade für den Vollpreis und zwei Blu Rays. Also da frage ich mich wirklich, wofür brauchten die den Speicherplatz?

Wenn man Texturen unkomprimiert auf die Blu Ray geworfen hat, kann ich das schon verstehen, aber das erklärt da auch noch nicht, warum die so oft nachladen. Bei Nacht sehen die Gebiete fantastisch aus.Wenn man dann aber das gleiche Gebiet zur Mittagszeit besucht, fragt man sich schon, wo das hübsche Spiel von gerade hin ist. Besonders deutlich wird das in Kapitel 14 oder 15, dort sind die Hintergrundtexturen so schlecht, dass man meint, dass sie einfach nur ein Bild um das Level gebogen haben, damit man halt etwas hat. Schade!

Trotzdem ist FFVII meiner Meinung nach das beste Final Fantasy, dass ich bis jetzt gespielt habe. Den restlichen Artikel und vor allem die etwas genueren Details überlasse ich Marcel!

Marcels Meinung:

Da ist er, der Elefant im Raum. Ein Remake eines Klassikers, der von vielen erwartet wurde und nun endlich da ist. Naja, ein kleiner Teil zumindest. Final Fantasy 7 Remake ist ja nur ein kleiner Teil des Originals. Ein Teil, der im Original nur die ersten Stunden des Spiels waren und nun auf weitaus mehr Stunden gestreckt wurde. Gestreckt ist vermutlich das falsche Wort. Square Enix will uns nämlich die Welt und Charaktere Midgars näherbringen, als es noch im Jahr 1997 der Fall war. Das ist meiner Meinung nach rund um gelungen. Teile der Avalanche Gruppierung werden hier näher gebracht und ihnen wird eine Hintergrundgeschichte zugeteilt. Ob das nötig war, sei dahin gestellt, aber toll umgesetzt ist es allemal. Generell ist die Spielwelt sehr gelungen. Midgar ist 2020 genau so, wie ich es mir damals vorgestellt hatte. Alleine der Wallmarkt ist eine Augenweide und zeigt, wie liebevoll die Entwickler mit dem Original umgegangen sind. Auch die Charaktermodelle sehen super aus. Zumindest die der Hauptprotagonisten. Stellenweise hinken die Modelle der NPCs stark hinterher. Das wirkt vor allem dann ziemlich ernüchternd, wenn man in Gesprächen mit eben diesen NPCs ist. Generell ist die Technik vom Final Fantay 7 Remake ein zweischneidiges Schwert. Zum größten Teil ist das Spiel wahnsinnig schön und einfach brilliant. Im Gegenzug stehen matschige Texturen und Pop-Ups. Das Ganze wirkt daher irgendwie nicht rund.


Auch das Kampfsystem hat seine Höhen und Tiefen. Im Großen und Ganzen ist der neue Hybrid aus Action und „Active Time Battle“ (ATB) eine gute Sache, wird aber häufig durch die Kamera Perspektive ziemlich nervig. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran, aber ein bisschen runder hätte es schon sein dürfen. Auch das Level-System hätte man überarbeiten können/sollen. Klar, man hält sich hier im Großen und Ganzen an das Original, aber ein Remake lässt ja Raum für Neues. Das ist für mich kein großer Kritikpunkt, aber ich wollte es mal erwähnt haben.

Was man wiederum mit der Story gemacht hat, gefällt mir sehr gut. Ohne zu spoilern, kann ich nicht viel dazu sagen, außer das die Kenner des Originals wie auch Neulinge auf ihre Kosten kommen. Und trotz allem liegt hier leider der größte Schwachpunkt des Spiels, für das das Spiel für sich alleine nichts kann. Ich bin nun mal immer noch skeptisch, ob das Episoden-Modell so eine gute Idee war/ist. Das, was wir jetzt haben, war 6 Jahre in der Entwicklung und es gibt keinerlei Infos seitens Square Enix, wann der nächste Teil kommen soll und auch nicht, wie viele Episoden es geben wird. Das ist etwas, was für mich leider die großartige erste Episode überschattet.
Final Fantasy 7 Remake ist trotz der technischen Mängel ein super Spiel und eine großartige Umsetzung des Originals. Kenner wie Neulinge werden ihre Freude haben, die Welt von Midgar zu erkunden. Allerdings hinterlässt das Ende und das gewählte Release-Modell ein flaues Gefühl bei mir, wo man erst mal sehen muss, ob dies aufgeht. Diese Art von Veröffentlichung ist das Eine, das Andere, dass man 0 Infos hat, wann und wie oft wir nochmal zur Kasse gebeten werden.

0
Amazing
85100
Pros

Starke Story

Meist hübsche Grafik

Nebencharaktere werden gut Beleuchtet

Cons

Nachladende Texturen

Nicht rundum gelungenes Kampfsystem

Episodenformat

Scroll To Top